Rhonaston® ECC Grund 

Die zuverlässige ECC-Haftgrundierung

Ebenso wie unser seit Jahrzehnten bewährtes ECC-Hybridsystem RHONASTON® HSD ist RHONASTON® ECC-Grund eine geradezu ideale Haftbrücke für unsere hochwertigen zementgebundenen Beschichtungen. Als elektrolytstabile Sperrschicht und Haftgrundierung emp- fehlen wir RHONASTON® ECC-Grund für unsere mineralischen Beschichtungen RHEODUR® Megaplan und das besonders verschleißfeste RHEODUR® SiC-Megaplan. Die Vorteile von RHONASTON® ECC-Grund liegen in der Kombination von Wasserdampfdurchlässigkeit und Feuchtestabilität, wie sie nur bei ausgereiften ECC-Hybridsystemen zu finden sind. Kurzbeschreibung Lösemittelfreie, wasserverdünnbare, oxidbraun eingefärbte Epoxidharzgrundierung mit reaktiven Füllstoffen. Anwendung auch auf nicht gegen aufsteigende Feuchtigkeit geschützten Zementuntergründen. Einsatzgebiet Grundierung für RHEODUR® Megaplan und RHEODUR® SiC- Megaplan

 

Verpackungseinheit:
4,75 kg
9,5 Kg
19 Kg

 

technisches Datenblatt tl_files/frieser-muenchen/adobe-pdf.png

 

oder

 

Rhonaston® TI-W  

Wasserverdünnbare Epoxidharzimprägnierung für mineralische Untergründe
Mit RHONASTON® TI-W lassen sich Estriche auf Basis Zement, Anhydrit und Magnesia ebenso wie Beton und Verschleiß- schutzschichten aus SILATEX® HZ-Spezial in ihrer mechanischen Festigkeit und chemischen Beständigkeit verbessern.
Obwohl wasserverdünnbar, ist RHONASTON® TI-W weitgehend elektrolytstabil und deshalb zur Imprägnierung von jungen Betonflächen oder Zementestrichen und hoch verschleißfesten Oberflächen von Industrieböden, die mit Hartkornmischung SILATEX® HZ-Spezial vergütet wurden, geeignet.
Als zuverlässige Grundierung für unsere wasserverdünnbaren Versiegelungen RHONASTON® E 10 und ECC-Polymer hat sich RHONASTON® TI-W bestens bewährt.

Kurzbeschreibung
Lösemittelfreie, mit Wasser zu verdünnende Epoxidharzemulsion mit gutem Eindringvermögen.
Imprägnierungen aus RHONASTON® TI-W sind nach ihrer Erhärtung geruchs- und geschmacksfrei; sie sind beständig gegen Treibstoffe, Schmierstoffe und Streusalz.
Einsatzgebiete
• Verfestigende und vergütende Imprägnierung normal saugfähiger, zementgebundener Industrieböden, die mittle- ren bis schweren Beanspruchungen auf Dauer standhalten (Parkhäuser, Fertigungsräume, Lagerhallen, Tiefgaragen).
• Verfestigung zement- und calciumsulfatgebundener Estriche im Wohnungs- und Hochbau.
• Grundanstrich unter Versiegelungen aus RHONASTON® E 10 und ECC-Polymer.

Richtwerte Materialverbrauch RHONASTON® TI-W (Konzentrat):
(Je nach Rauigkeit/Saugfähigkeit des Untergrunds.)
Imprägnierung von
Nutzestrich CT-C40 bzw. Beton C25/30 2 (für zwei Arbeitsgänge) 0,10 – 0,15 kg/m
Grundierung für Versiegelungen 0,05 – 0,10 kg/m2

 

Verpackungseinheit:
5 kg
10 kg

 

technisches Datenblatt tl_files/frieser-muenchen/adobe-pdf.png

 

oder

 

Rhonaston® E 10 

Farbige Epoxidharzversiegelungfür matte und pflegeleichte Oberflächen. Universell und leicht verarbeitbar ist RHONASTON® E 10 und dabei sparsam und dekorativ wie kaum ein anderes Versiegelungsmaterial.
Nach sorgfältiger Untergrundvorbereitung und Grundierung mit RHONASTON® TI-W lassen sich zementgebundene Estriche, Betone, aber auch Anhydritestriche und Beläge aus RHEODUR® SiC-Megaplan problemlos und dauerhaft versiegeln. Dabei ist es ein besonderer Vorteil, dass die tuchmatten Oberflächen pflegeleicht sind.
Für die transparente Absiegelung von Belägen aus RHEODUR® SiC-Megaplan hat sich RHONASTON® E 10 in farbloser Einstellung ausgezeichnet bewährt.

Kurzbeschreibung
Verarbeitungsfertige, matt aushärtende Epoxidharzemulsion zur Herstellung strapazierfähiger, farbiger Versiegelungen.
Versiegelungen aus RHONASTON® E 10 sind nach Erhärtung geruchsfrei, dekontaminierbar und pflegeleicht.

Geeignet für:
• zementgebundene Estriche
• kunstharzmodifizierte Zementestriche
• monolithische Betonböden
• konventionelle Anhydritestriche
• Beschichtungen/Beläge aus RHONASTON® HSD  und RHEODUR® MegaplanEinsatzgebiete
• Fußbodenversiegelungen in Schaltzentralen, Werkräumen, Lagerhallen, Fertigungsanlagen und Garagen mit leichter mechanischer Beanspruchung.
• Schutzanstrich von Wänden, Maschinenfundamenten und anderen Bauwerksflächen.

Materialverbrauch
• Grundierung: Bei zementgebundenem Untergrund:0,05 – 0,10 kg/m2 RHONASTON® TI-W (Konzentrat)
• Versiegelung: ca. 0,15 kg/m2 RHONASTON® E 10 pro Arbeitsgang

 

Verpackungseinheit:
5 kg
10 Kg

 

technisches Datenblatt tl_files/frieser-muenchen/adobe-pdf.png

 

oder

 

Rhonaston® E 10 farblos 

Farblose Epoxidharzversiegelung für seidenmatte, pflegeleichte Oberfächen
Universell und leicht verarbeitbar ist RHONASTON® E 10 farblos und dabei sparsam wie kaum ein anderes Versiegelungsmaterial.
Die seidenmatte Oberfläche vermindert störende Lichtreflexionen und Spiegelungen auf hochglänzenden Beschichtungs- oder Belagsoberflächen.
Als „Top-Versiegelung“ auf Belägen aus RHEODUR® SiC- Megaplan erleichtert es die Reinigung und Pflege, ohne das mineralische Aussehen nachhaltig zu verändern. Im Gegenteil: durch Schaffung einer weitgehend porendichten Versiegelung schützt RHONASTON® E 10 farblos die zementgebundene Oberfäche vor Verschmutzung und Fleckenbildung.

Kurzbeschreibung / Einsatzgebiete
Verarbeitungsfertige, seidenmatt aushärtende Epoxidharz- emulsion mit hoher Abrieb- und Kratzfestigkeit zur farblosen Absiegelung von Belägen aus REHODUR® SiC-Megaplan.

 

Verpackungseinheit:
3 kg
7 Kg

 

technisches Datenblatt tl_files/frieser-muenchen/adobe-pdf.png

 

oder

 

Rhonaston® Megatop 

All-in-one Top-Coating für mineralische Beläge und ECC-Hybridbeschichtungen
Alles in einem, weil mit RHONASTON® Megatop eine Epoxidharzversiegelung geschaffen wurde, die sowohl als Grundierung, Schutzschicht und Top-Siegel angewendet werden kann - alles in einem Arbeitsgang.
Beläge aus RHEODUR® Megaplan und RHEODUR® SiC-Megaplan lassen sich mit RHONASTON® Megatop farbgleich und pflegeleicht ausrüsten. Die Versiegelung schützt die mikroporösen Oberflächen, indem sie das Eindringen von Wasser, Treibstoffen und Öl verhindert.
RHONASTON® Megatop ist lösemittelfrei und dennoch so niedrigviskos, dass es ohne Grundierung angewendet werden kann. In der Regel genügt ein einmaliger satter Auftrag mit der Farbwalze, der sorgfältig im Kreuzgang verschlichtet wird, um eine gleichmäßig deckende, farbige Schutzschicht zu erzielen.

Verbrauch: ca. 0,180 kg/m2/Arbeitsgang

 

Verpackungseinheit:
5 kg
10 Kg

 

technisches Datenblatt tl_files/frieser-muenchen/adobe-pdf.png

 

oder

 

Rhonaston® ECC Polymer 

Seidenmatte, farbige ECC-Versiegelung
RHONASTON® ECC-Polymer ist ein Epoxidharz-Hybrid-System ähnlich unserem bewährten RHONASTON® HSD und deshalb wasserdampfdurchlässig und besonders haftungssicher auf jungem Beton und Zementestrichen.
Für Versiegelungsarbeiten, die unmittelbar nach der Verlegung von leicht beanspruchten Nutzböden aus Beton oder Zementestrich durchzuführen sind, ist RHONASTON® ECC-Polymer das ideale Material, wenn systemkonform und sorgfältig gearbeitet wird.
RHONASTON® ECC-Polymer ist beständig gegen Öl und Treib- stoffe und weitestgehend wasserdicht. Aufgrund seiner seidenmatten Oberfläche ist RHONASTON® ECC-Polymer stumpfer, d. h. weniger glatt als übliche Versiegelungen.

Kurzbeschreibung
Lösemittelfreies, wasserverdünnbares Epoxidharzbindemittel mit reaktiven Füllstoffen und Farbpigmenten. Ergibt seiden- matten, wasserdampfdurchlässigen Überzug. Anwendung auch auf nicht gegen aufsteigende Feuchtigkeit geschütztem Untergrund möglich.
Einsatzgebiete
Schlussversiegelung für mineralischen Nutzbelag RHEODUR® (SiC) Megaplan und für KH-Beschichtungen / Beläge aus RHONASTON® HSD sowie für Versiegelungen von Betonbö- den und Zementestrichen mit leichter mechanischer Bean- spruchung.

Verbrauch Grundierung:
0,05 – 0,10 kg/m2 RHONASTON® TI-W (Konzentrat)
Materialverbrauch RHONASTON® ECC-Polymer:
0,10 – 0,15 kg/m2 pro Anstrich (Lieferform)

 

Verpackungseinheit:
3,8 kg
7,6 Kg

 

technisches Datenblatt tl_files/frieser-muenchen/adobe-pdf.png

 

oder

 

Rhonaston® HSD Deckspachtel 

Die klassische ECC-Beschichtung für Industrieböden
RHONASTON® HSD und HSD- L werden überall dort eingesetzt, wo andere Beschichtungsmaterialien versagen, z. B. auf jungem Beton und Zementestrichen, auf Magnesiaestrichen, auf keramischen Fliesen, auf Stahl und vor allem auch auf Betonböden im Außenbereich, denn RHONASTON® HSD ist unempfindlich gegen rückseitige Durchfeuchtung.
RHONASTON® HSD hat sich als sicherstes Sanierungsmaterial überall in der Industrie hervorragend bewährt.
Dauerhaft elektrisch ableitfähig ist RHONASTON® HSD- L , das mikrofeine Edelstahlfasern enthält (siehe Produktinformation RHONASTON® HSD- L ).

RHONASTON® HSD-Deckspachtel:
• Als Grund- und Zwischenspachtelung für Überzüge bis etwa 0,5 mm Dicke. 2 Verbrauch pro Spachtelschicht: 0,4 - 0,6 kg/m
• Als Schlussspachtelung (Kratzspachtelung) für „geglättete“ Oberflächen auf Zwischenspachtelung aus
RHONASTON® HSD-Deckspachtel.
Verbrauch pro Spachtelschicht: 0,2 - 0,3 kg/m2

 

Verpackungseinheit:
4,2 kg
18 Kg

 

technisches Datenblatt tl_files/frieser-muenchen/adobe-pdf.png

 

oder

 

Rhonaston® HSD Füllspachtel 

Die klassische ECC-Beschichtung für Industrieböden
RHONASTON® HSD und HSD- L werden überall dort eingesetzt, wo andere Beschichtungsmaterialien versagen, z. B. auf jungem Beton und Zementestrichen, auf Magnesiaestrichen, auf keramischen Fliesen, auf Stahl und vor allem auch auf Betonböden im Außenbereich, denn RHONASTON® HSD ist unempfindlich gegen rückseitige Durchfeuchtung.
RHONASTON® HSD hat sich als sicherstes Sanierungsmaterial überall in der Industrie hervorragend bewährt.
Dauerhaft elektrisch ableitfähig ist RHONASTON® HSD- L , das mikrofeine Edelstahlfasern enthält (siehe Produktinformation RHONASTON® HSD- L ).

RHONASTON® HSD-Füllspachtel:
Verbrauch pro Spachtelschicht: 0,7 - 1,5 kg/m2
• Als Grund- und Zwischenspachtelung für Beschichtungen bis etwa 1,5 mm.
• Als Schlussspachtelung für Beläge mit feingriffiger, noch sehr trittsicherer Oberfläche.

 

Verpackungseinheit:
5,4 kg
23 Kg

 

technisches Datenblatt tl_files/frieser-muenchen/adobe-pdf.png

 

oder

 

Rhonaston® HSD Mörtel 

Die klassische ECC-Beschichtung für Industrieböden
RHONASTON® HSD und HSD- L werden überall dort eingesetzt, wo andere Beschichtungsmaterialien versagen, z. B. auf jungem Beton und Zementestrichen, auf Magnesiaestrichen, auf keramischen Fliesen, auf Stahl und vor allem auch auf Betonböden im Außenbereich, denn RHONASTON® HSD ist unempfindlich gegen rückseitige Durchfeuchtung.
RHONASTON® HSD hat sich als sicherstes Sanierungsmaterial überall in der Industrie hervorragend bewährt.
Dauerhaft elektrisch ableitfähig ist RHONASTON® HSD- L , das mikrofeine Edelstahlfasern enthält (siehe Produktinformation RHONASTON® HSD- L ).

RHONASTON® HSD-Mörtel:
Verbrauch: pro Spachtelschicht: 1,8 - 2,5 kg/m2
• Zum Egalisieren grober Unebenheiten.
• Als Grund- und Zwischenspachtelung für Belagsdicken von 2 - 3 mm.
• Als Schlussspachtelung für Beläge mit derbgriffiger, sehr trittsicherer Oberfläche.

 

Verpackungseinheit:
5,9 kg
25,2 Kg

 

technisches Datenblatt tl_files/frieser-muenchen/adobe-pdf.png

 

oder

 

Rhonaston® UVL  

Universell verwendbares, reines Epoxidharz
Das farblose RHONASTON® UVL ist niedrigviskos und daher eindringfähig und haftungsaktiv, aber auch besonders hoch füllbar.
Es härtet schnell und zuverlässig mit geringem Schwund zu einem hochfesten Bindemittel aus, das nicht nur unbeschränkt wasserbeständig, sondern gegen industrieübliche Chemikalien, Treibstoffe, Öle, Streusalz und andere Agenzien chemisch beständig ist.
RHONASTON® UVL gibt es in verbrauchsgerechten, kleinen Abpackungen und ist deshalb für die Rissesanierung und Flick- arbeiten ideal geeignet.

Kurzbeschreibung
Farbloses, lösemittel- und wasserfreies Epoxidharzbindemittel mit niedriger Viskosität und sehr guten Benetzungs- eigenschaften. Mit RHONASTON® PM 71 hergestellte Estriche/ Beläge sind nach vollständiger Erhärtung geruchs- und geschmacksfrei und bei flüssigdichter Ausführung dekontaminierbar.

Einsatzgebiete
Je nach Abmischung mit feuergetrocknetem Quarzzuschlag:
• Hochwertige und hoch beanspruchbare, chemisch beständige Industrieestriche im Verbund für die direkte Nutzung.
• Dekorative, optisch anspruchsvolle Quarz-Kieselbeläge.

Verbrauch:
als Grundierung: 0,3 - 0,4 kg/m2
als Belag oder als Flickmörtel: 0,25 - 1,0 kg/m2 pro mm Schichtdicke

 

Verpackungseinheit:
1 kg (im Karton à 6Gebinden)

 

technisches Datenblatt tl_files/frieser-muenchen/adobe-pdf.png

 

oder

 

Rhonaston® HSD-Leitschicht 

Klassische ECC-Beschichtung für Industrieböden in elektr. ableitfähiger Einstellung
RHONASTON® HSD- L besitzt alle Vorteile des bewährten HSD und wird überall dort eingesetzt, wo andere Beschichtungsmaterialien versagen, z. B. auf jungem Beton und Zementestrichen, auf Magnesiaestrich und vor allem im Außenbereich, denn RHONASTON® HSD- L ist unempfindlich gegen rückseitige Durchfeuchtung. Durch mikrofeine Edelstahlfasern bleibt die definiert eingestellte Leitfähigkeit von RHONASTON® HSD- L bei fachgerechter Verarbeitung auf Dauer erhalten.

Kurzbeschreibung
Spachtelfähiges, elektrisch ableitfähiges Beschichtungs- system aus Epoxidharz und hydraulisch erhärtenden Füll- stoffen.
Überzüge/Beläge aus RHONASTON® HSD- L sind sehr widerstandsfähig gegen rollende und schleifende Reibung, dauerbeständig gegen Schmierstoffe, Treibstoffe und Streusalz, wasser- und öldicht und dampfdurchlässig.
RHONASTON® HSD- L ermöglicht Beschichtungen mit Erdableitwiderständen < 106 Ohm (EN 1081).

Die RHONASTON® HSD-Leitschicht (Materialverbrauch: ca. 0,8 kg/m2) wird in einem Spachtelgang aufgebracht. Spachtelgrate u. ä. sind bei der RHONASTON® HSD-Leitschicht besonders sorgfältig planzuschleifen, da bei den Folgeschichten nicht mehr geschliffen werden darf, stehengebliebene Spachtelgrate sich aber in den weiteren Schichten abzeichnen würden. Vorsicht beim Überschleifen der eingelegten RHONASTON®-Anschlussleitungen; Durchschleifen der RHONASTON® HSD-Leitschicht unbedingt vermeiden!

 

Verpackungseinheit:
5,9 kg
25,2 kg

 

technisches Datenblatt tl_files/frieser-muenchen/adobe-pdf.png

 

oder

 

Rhonaston® HSD-L Deckspachtel 

Klassische ECC-Beschichtung für Industrieböden in elektr. ableitfähiger Einstellung
RHONASTON® HSD- L besitzt alle Vorteile des bewährten HSD und wird überall dort eingesetzt, wo andere Beschichtungsmaterialien versagen, z. B. auf jungem Beton und Zementestrichen, auf Magnesiaestrich und vor allem im Außenbereich, denn RHONASTON® HSD- L ist unempfindlich gegen rückseitige Durchfeuchtung. Durch mikrofeine Edelstahlfasern bleibt die definiert eingestellte Leitfähigkeit von RHONASTON® HSD- L bei fachgerechter Verarbeitung auf Dauer erhalten.

Kurzbeschreibung
Spachtelfähiges, elektrisch ableitfähiges Beschichtungs- system aus Epoxidharz und hydraulisch erhärtenden Füll- stoffen.
Überzüge/Beläge aus RHONASTON® HSD- L sind sehr widerstandsfähig gegen rollende und schleifende Reibung, dauerbeständig gegen Schmierstoffe, Treibstoffe und Streusalz, wasser- und öldicht und dampfdurchlässig.
RHONASTON® HSD- L ermöglicht Beschichtungen mit Erdableitwiderständen < 106 Ohm (EN 1081).

RHONASTON HSD- L -Deckspachtel:
(Materialverbrauch: ca. 0,4 kg/m2 pro Arbeitsgang)
Der Standardaufbau der leitfähigen Beschichtung über der Leitschicht besteht aus zwei Spachtelgängen RHONASTON® HSD- L -Deckspachtel. Die einzelnen Spachtelschichten dürfen nicht zwischengeschliffen werden! Entstan- dene Spachtelgrate bei Begehbarkeit vorsichtig mit der Kelle abstoßen.

 

Verpackungseinheit:
4,2 kg
18 kg

 

technisches Datenblatt tl_files/frieser-muenchen/adobe-pdf.png

 

oder

 

Rhonaston® HSD-L TOP 

Klassische ECC-Beschichtung für Industrieböden in elektr. ableitfähiger Einstellung
RHONASTON® HSD- L besitzt alle Vorteile des bewährten HSD und wird überall dort eingesetzt, wo andere Beschichtungsmaterialien versagen, z. B. auf jungem Beton und Zementestrichen, auf Magnesiaestrich und vor allem im Außenbereich, denn RHONASTON® HSD- L ist unempfindlich gegen rückseitige Durchfeuchtung. Durch mikrofeine Edelstahlfasern bleibt die definiert eingestellte Leitfähigkeit von RHONASTON® HSD- L bei fachgerechter Verarbeitung auf Dauer erhalten.

Kurzbeschreibung
Spachtelfähiges, elektrisch ableitfähiges Beschichtungs- system aus Epoxidharz und hydraulisch erhärtenden Füll- stoffen.
Überzüge/Beläge aus RHONASTON® HSD- L sind sehr widerstandsfähig gegen rollende und schleifende Reibung, dauerbeständig gegen Schmierstoffe, Treibstoffe und Streusalz, wasser- und öldicht und dampfdurchlässig.
RHONASTON® HSD- L ermöglicht Beschichtungen mit Erdableitwiderständen < 106 Ohm (EN 1081).

RHONASTON® HSD- L -Top:
(Materialverbrauch: ca. 0,3 kg/m2)
Die Schlussspachtelung auf RHONASTON® HSD- L -Deck® spachtel erfolgt durch einmaligen Auftrag von RHONASTON
HSD- L -Top (es darf nur in einer Schicht aufgetragen werden).

 

Verpackungseinheit:
4,2 kg
18 kg

 

technisches Datenblatt tl_files/frieser-muenchen/adobe-pdf.png

 

oder

 

Rhonaston® Megatop-L  

Absiegelung mit RHONASTON® Megatop- L
(Materialverbrauch: 0,18 kg/m2 pro Anstrich)

Für erhöhte Schmutzabweisung und leichtere Reinigung und Pflege wird empfohlen, den fertig gestellten Belag nach Erhärtung abzusiegeln.

Die Oberflächenstruktur eines ableitfähigen Kunstharzbe- lages aus RHONASTON® HSD- L ist grundsätzlich rauer als eine vergleichbare, nicht leitfähig ausgestattete Oberfläche aus RHONASTON® HSD.
Zur Erzielung einer geringer strukturierten Oberfläche und noch besserer Reinigungsfähigkeit kann der Belag aus RHONASTON® HSD- L nach vorsichtigem Überschleifen mit Schleifnetzen oder Schleifpapier (Körnung 120/150) mit RHONASTON® Megatop- L abgesiegelt werden. Wegen der damit verbundenen Verringerung der Wasserdampf- durchlässigkeit muss in diesem Fall der Untergrund trocken sein (max. 4 Gew.-% Feuchtigkeitsgehalt; siehe Produktin- formation RHONASTON® Megatop/Megatop- L ).

Bei Flächen, die nicht gegen aufsteigende Feuchtigkeit geschützt sind und bei Untergründen aus Magnesiaestrichen, darf die Versiegelung nur einmal dünn aufgetragen werden.

 

Verpackungseinheit:
5 kg
10 kg

 

technisches Datenblatt tl_files/frieser-muenchen/adobe-pdf.png