Silatex® X 3 

Estrichzusatzmittel mit 3-fach-Nutzen für hohe QualitaÅNtsansprüche
1. SILATEX® x 3 homogenisiert und plastifiziert stark und macht Estrichmörtel dadurch besonders verarbeitungswillig.
2. Durch hohe Wasserreduzierung tritt bei der Verwendung von SILATEX® x 3 eine erhebliche Festigkeitssteigerung und eine beschleunigte Aushärtung der Estriche ein.
3. SILATEX® x 3 macht Zementestriche weich und leicht verdichtbar, was für die lunkerfreie Umschließung von Heizungsrohren sehr wichtig ist, und ermöglicht eine hohe und gleichmäßige Estrichgüte.

Kurzbeschreibung
Estrichzusatzmittel mit dispergierender, plastifizierender, stabilisierender und begrenzt Luftporen bildender Wirkung. Erleichtert die Verlegung des Estrichs, verbessert seine Verdichtbarkeit, erhöht Festigkeit und OberflaÅNchengüte des Estrichs, verringert das Risiko von Rissbildung und Oberflächenschäden.
Einsatzgebiete
•Auf Dämm- und Trennschicht verlegte Zementestriche
•Zementverbundestriche (auf SILATEX® Haftbrücke)
•Heizestriche
Dosierung:
0,1 – 0,12 % vom Bindemittel oder 0,5 – 0,6 l pro 200 l Anmachwasser

 

Verpackungseinheit:
21 kg
200 kg
1000 kg

 

technisches Datenblatt tl_files/frieser-muenchen/adobe-pdf.png

oder

 

Silatex® Dispersion 

Optimale Polymerkombination für früh nutzbare Qualitätsestriche SILATEX® Dispersion enthält synthetische Polymere, die eine starke Reduzierung des Anmachwassers auch bei plastischer Einbaukonsistenz des Estrichs ermöglichen.
Gleichzeitig wird die Bindemittelmatrix durch Kunstharz wirkungsvoll verstärkt und mit einem kontrollierten Nachbehandlungseffekt ausgerüstet, der Estriche vor Rückbefeuchtung schützt.
Bei richtiger Dosierung und Verarbeitung ist SILATEX® Dispersion genauso wirksam wie flüssige Beschleunigungsmittel und obendrein ein zuverlässiger Schutz vor Absanden und Rissbildung.

Kurzbeschreibung
Estrichzusatzmittel auf Polymerbasis mit plastifizierender, homogenisierender und stabilisierender Wirkung.
Einsatzgebiete
Universelles Zusatzmittel für unbeheizte und beheizte Zementestriche auf Dämm- oder Trennschicht sowie Verbundestriche des Güte CT-C25F4 und CT-C30-F5 mit verbesserter Oberflächenfestigkeit und optimiertem Trocknungsverhalten zur Aufnahme von Oberbelägen.

 

Verpackungseinheit:
21 kg
200 kg
1000 kg

 

technisches Datenblatt tl_files/frieser-muenchen/adobe-pdf.png

oder

 

Silatex® Hochfest 

DAS ZUSATZMITTEL für hochwertige Zementestriche
Mit SILATEX® Hochfest lassen sich Zementestriche der Güte CTC30 bis CT-C60 zuverlässig herstellen. In Kombination mit der SILATEX® Haftbrücke und unseren Verschleißschutzschichten aus SILATEX® HZ-Spezial ermöglicht es die Verlegung von Verbundestrichen in einer Qualität und Dauerhaftigkeit, wie sie noch vor zwei Jahrzehnten weltweit undenkbar waren. Entscheidend für den Erfolg von SILATEX® Hochfest war und ist seine zuverlässige Wirkung mit einzigartigem Produktprofil.
Mit SILATEX® Hochfest hergestellte Estrichmörtel bleiben trotz ihrer enormen Festigkeitserwartung geschmeidig und verdichtungswillig. Sie sind besonders stabil, neigen nicht zu schädlichem Ab sondern von überschüssigem Anmachwasser oder unerwünschten Zusatzstoffen und zeigen damit eine deutlich geringere Riss anfälligkeit als inhomogene, schlecht stabilisierende Estriche.

Kurzbeschreibung
Estrichzusatzmittel mit homogenisierender, plastifizierender und stabilisierender Kombinationswirkung, erhöht die Festigkeit, Widerstandsfähigkeit und Dauerbeständigkeit, verbessert das Schwindverhalten und vergrößert die Haftung.
Einsatzgebiete
- Zementgebundene Nutzestriche
- Industrieestriche
- Hartstoffestriche aller Festigkeitsklassen.

 

Verpackungseinheit:
24 kg
200 kg
1000 kg

 

technisches Datenblatt tl_files/frieser-muenchen/adobe-pdf.png

oder

 

Silatex® Haftbrücke 

Die 100%ige Haftbrücke für Zementestriche
Mit SILATEX® Haftbrücke lassen sich dauerhafte Verbundestriche der höchsten Güteklasse herstellen, die zuverlässig und extrem fest auf sauberem Beton haften.
Der eingebaute Kontrollindikator sichert die Funktionstüchtigkeit des Systems auch bei hochfesten Zementestrichen mit integrierter Verschleißschutzschicht.
Die Erfindung der SILATEX® Haftbrücke hat die Industriebodentechnik weltweit revolutioniert und ist seit fast vier Jahrzehnten fester Bestandteil der Estrichtechnologie. Das Produkt versagt nur bei wirklich fehlerhafter Anwendung, die bei erfahrenen Fachbetrieben praktisch nicht vorkommt, wenn sorgfältig gearbeitet wird.

Kurzbeschreibung
100%ige Haftbrücke für Zementestriche auf zementgebundenen Untergründen; Lieferung als werksgemischter Trocken - mörtel, der auf der Baustelle mit Wasser zu einer weichbreiigen Schlämme angemischt wird.
Einsatzgebiete
Zement-Verbundestriche aller Festigkeitsklassen auf Betonuntergrund oder Zementestrich.

 

Verpackungseinheit:
25 kg

 

technisches Datenblatt tl_files/frieser-muenchen/adobe-pdf.png

oder

 

Silatex® HZ Spezial 

Garantierter Verschleißschutz für multi funktionelle Industrieböden
Integrierte Hartstoffschichten aus SILATEX® HZ-Spezial können die Oberflächen von Beton und Zementestrichen derart verschleißfest machen, dass übliche Industriebeanspruchung dem Boden auf Dauer nichts mehr anhaben kann. Die Güteanforderungen der DIN 18560 werden durch eine Kombination von extrem hartem Siliciumcarbid mit einer hochfesten Zementmatrix mit bis zu 100 N/mm2 Festigkeit zuverlässig erreicht.
Mit SILATEX® HZ-Spezial hergestellte Industrieböden sind statisch und dynamisch problemlos belastbar und haben sich in Werkstätten, Produktionsbetrieben, Hochregallagerhallen, Großgaragen und auch auf Rampen als unverwüstbare Verkehrs- und Arbeitsflächen erwiesen.

Kurzbeschreibung
Hartkornmischungen SILATEX® HZ-Spezial sind Gemische aus Spezialzementen, hochwertigen Hartstoffen und plastifizierenden Wirkstoffen.
Einsatzgebiete
Der werksgemischte Trockenmörtel dient zur Herstellung integrierter Verschleißschutzschichten für hochwertige, zementgebundene Industrieböden mit hoher und vielseitiger Beanspruchbarkeit und ist wasserfest, beständig gegen Treibstoffe, Schmierstoffe und Streusalz.

 

Verpackungseinheit:
25 kg

 

technisches Datenblatt tl_files/frieser-muenchen/adobe-pdf.png

oder

 

Silatex® Quarz Plus 

Hartkornmischung zum Einglätten in Beton und Zementestrichoberflächen
Mit SILATEX® Quarz plus lässt sich auf einfache und preiswerte Art ein hoher Verschleißschutz von industriell genutzten Zementestrichund Betonoberflächen erzielen.
Mit dem besonders wirksamen Siliciumcarbid als Hartstoffanteil werden die damit ausgerüsteten Fußböden nicht nur härter, sondern auch griffiger und wesentlich dauerhafter als mit reinen Quarzge mischen. Die hochfeste und besonders dichte Zementmatrix sorgt für porenarme und treibstoffbeständige Oberflächen.

Kurzbeschreibung
SILATEX® Quarz plus ist ein Gemisch aus Spezialzementen, hochwertigen Kristallquarzsanden mit Anteilen ausgesuchter, synthetischer Hartstoffe und plastifizierenden Wirkstoffen.
Einsatzgebiete
Mit SILATEX® Quarz plus können auf preiswerte Weise die Oberflächen leicht bis mittel belasteter Nutz- und Industrieböden in Tiefgaragen, Parkhäusern, Lagerhallen, Werkstraßen etc. ausgerüstet werden.

 

Verpackungseinheit:
25 kg

 

technisches Datenblatt tl_files/frieser-muenchen/adobe-pdf.png

oder

 

Thermorapid® 2.0 

Schnellzement für früh nutzbare, formstabile und wasserfeste Unterlagsestriche
Erst seit der Entwicklung von THERMORAPID® CLASSIC ist es möglich, schnell belegbare Estriche herzustellen, die rasch erhärten ohne zu schwinden - und zugleich wasserfest sind! Die gleiche Sicherheit und Formstabilität wird zunehmend auch für Anwendungen gefordert, bei denen eine extrem kurzfristige Belegreife nicht im Vordergrund steht. Dafür haben wir den neuen Schnellzement THERMORAPID® 2.0 entwickelt!
Mit THERMORAPID® 2.0 wird, trotz langsamerer „Trocknung“, dank seiner hohen Frühfestigkeit eine ebenso schnelle Belastbarkeit wie mit THERMORAPID® CLASSIC ermöglicht - aber gleichzeitig Bindemittel eingespart.
THERMORAPID® 2.0 ist nur für den Innenbereich geeignet!

Eigenschaftsprofil
Schnelles, schwind- und spannungsfrei erhärtendes Bindemittel zur Herstellung von früh nutzbaren wasserfesten Zementestrichen der Festigkeitsklasse CT-C30-F5. Durch formstabile Erhärtung ist die Gefahr von Randabsenkungen oder „Aufschüsseln“ praktisch ausgeschlossen.
Anwendungsbereiche
• Heizestriche und Estriche auf Dämm- oder Trennschicht im Wohnungs-, Verwaltungs- und Objektbau etc. zur Aufnahme von Oberbelägen.
• Verbundestriche im Innenbereich z.B. Kellerräume.

 

Verpackungseinheit:
25 kg

 

technisches Datenblatt tl_files/frieser-muenchen/adobe-pdf.png

oder

 

Thermorapid® Classic 

Schnellzement für früh belegbare, formstabile und wasserfeste Unterlagsestriche
Während herkömmliche Zementestriche einer starken Schwindung unterliegen und deshalb selten rissfrei erhärten, bietet THERMORAPID® CLASSIC die Möglichkeit, optimale Heizestriche herzustellen. THERMORAPID® CLASSIC kann in weicher Konsistenz eingebaut werden und ist damit anderen Estrichen in der Verarbeitung und in Bezug auf die Rohrumschließung ebenbürtig, aber gleichzeitig absolut wasserfest.
Risse und Randabsenkungen gehören mit THERMORAPID® CLASSIC der Vergangenheit an. Deshalb kann THERMORAPID® CLASSIC auch für jeden anspruchsvollen Schnellestrich verwendet werden, z. B. dann, wenn Estriche nicht nur schnell erhärten, sondern auch verformungsfrei bleiben sollen.

Eigenschaftsprofil
Schwind- und spannungsfrei erhärtender Schnellzement zur Herstellung von wasserfesten Zementestrichen der Festigkeitsklasse CT-C35-F5 mit schneller Trocknung. Durch formstabile Erhärtung ist die Gefahr von Randabsenkungen oder „Aufschüsseln“ praktisch ausgeschlossen.
Anwendungsbereiche
• Heizestriche und Estriche auf Dämm- oder Trennschicht im Wohnungs-, Verwaltungs- und Geschäftshausbau, in Schulen, Turnhallen, etc. zur Aufnahme von Oberbelägen.
• Verbundestriche in Garagen und Kellerräumen sowie Verbundestriche auf Terrassen und Balkonen.

 

Verpackungseinheit:
25 kg

 

technisches Datenblatt tl_files/frieser-muenchen/adobe-pdf.png

oder

 

Rheodur® System Haftbrücke 

Werksgemischte System-Haftbrücke für RHEODUR® und RHEOBOND® Estriche
RHEODUR® und RHEOBOND® sind einzigartige, völlig neue Produkttechnologien, mit denen schadhafte Industrieböden schnell und dauerhaft modernisiert werden können. Die kurzfristige Sanierung von Industrieböden erfordert extrem sichere Sanierungssysteme mit kompromissloser Zuverlässigkeit, auch für stärkste Beanspruchung. Dabei ist der Verbund zum Betonuntergrund von entscheidender Bedeutung!
Die neue RHEODUR® System-Haftbrücke garantiert nicht nur einen unlösbaren Haftverbund, sondern auch zusätzliche Sicherheit beim Einbau des Estrichs. Durch die Ausrüstung mit kapillaraktiven Polymeren wird nämlich das gefürchtete „Aufbrennen“ verhindert und damit die Gefahr von Hohlstellen praktisch ausgeschlossen. Die RHEODUR® System-Haftbrücke ist optimal auf RHEODUR® und RHEOBOND® Estriche abgestimmt, so dass die sanierten Flächen in kürzester Zeit wieder genutzt werden können.

Kurzbeschreibung
System-Haftbrücke für RHEODUR® Estriche aus
- RHEORAPID® Schnellzement
- RHEOBOND® 007 und RHEOBOND® 008
- RHEOPLAN® Schnellmörtel
auf zementgebundenen Untergründen; Lieferung als werksgemischter Trockenmörtel, der auf der Baustelle mit Wasser zu einer weichbreiigen Schlämme angemischt wird.
Hinweis: nur für RHEODUR® Systeme geeignet! Nicht als Haftbrücke für Estriche aus Portlandzement bzw. anderen Bindemitteln verwenden!
Materialverbrauch
ca. 1,8 kg/m2 (ca. 14 m2 pro 25-kg-Sack)

 

Verpackungseinheit:
25 kg

 

technisches Datenblatt tl_files/frieser-muenchen/adobe-pdf.png

oder

 

Rheorapid® Schnellzement 

Schnellzement zur Herstellung schwindfreier Nutzestriche
Das neue RHEORAPID® ermöglicht Estricharbeiten preiswerter, schneller und zuverlässiger als alle bekannten mineralischen Bindemittel, wenn hohe Festigkeiten, Dauerhaftigkeit, Feuchte- und Witterungsstabilität verlangt werden.
Mit RHEORAPID® lassen sich superschnelle Industrieestriche der Güte CT-C40 herstellen, die in Kombination mit RHEODUR® System- Haftbrücke sicher auf Beton haften. Für schnelle Zementestriche im Wohnungsbau empfehlen wir THERMORAPID®.

Kurzbeschreibung
Schnell und praktisch schwindfrei erhärtende Zementmischung zur Herstellung von wasserfesten Unterlags- und Nutzestrichen der Güte CT-C40-F6. Für Ver bund verlegung RHEODUR® System-Haftbrücke oder RHEORAPID® Haftschlämme einsetzen.
Einsatzgebiete
Hochwertige Unterlagsestriche auf Dämmschicht oder Trennschicht im Gewerbe- und Industriebau für alle üblichen Oberbeläge. Bei hohen dynamischen Beanspruchungen empfiehlt sich zur Verbesserung der Schlagzähigkeit die Verwendung von RHEOFLEX® Schnellzement (siehe Produktinformation RHEOFLEX® Schnellzement).
Mit aus RHEORAPID® hergestellten Mörteln können großflächige Sanierungsarbeiten im Verbund ausgeführt werden. Die maschinell geglätteten Böden sind schnell wieder nutzbar und können nach entsprechender Untergrund vorbereitung am nächsten Tag mit Kunstharzen überarbeitet werden. Als Alternative zu den Kunstharzen empfehlen wir in Kombination mit RHEOFLEX® Schnellzement die silikatischen OberflaÅNchenvergütungen aus LOTUSEAL® Lasur / Kristall.

 

Verpackungseinheit:
25 kg

 

technisches Datenblatt tl_files/frieser-muenchen/adobe-pdf.png

oder

 

Rheoflex® Dispersion 

Kunstharzdispersion zur Herstellung schlagzäher RHEODUR® Industrieestriche
Wenn ein Industrieboden hohen dynamischen Belastungen Stand halten soll, muss er neben einer hohen Druck- und Biegezugfestigkeit auch eine erhöhte Schlagzähigkeit aufweisen.
RHEOFLEX® Dispersion vergütet Industrieestriche aus RHEORAPID® Schnellzement und RHEOPLAN® Schnellmörtel durch den gezielten Einbau von plastischen Kunststoffen in die hochfeste Zementsteinmatrix.
Die so flexibilisierten RHEODUR® Estriche halten deshalb auch starken mechanischen und vielen chemischen Belastungen bereits wenige Tage nach der Verlegung problemlos Stand.

Kurzbeschreibung
Hochwertige, wassereinsparend wirkende, verseifungsfeste Kunststoffdispersion zur Vergütung von Estrichen aus RHEOPLAN® Schnellmörtel und RHEORAPID® Schnellzement. Verbessert Schlagzähigkeit und Oberflächenfestigkeit, erhöht Dichtigkeit und Chemikalienbeständigkeit.
Einsatzgebiete
Dünnschichtige, hoch strapazierbare, dynamisch beanspruchbare und schnell nutzbare Industrieestriche in Werk- und Montagehallen, auf Fahrstraßen und Laderampen.
Dosierung:
0,5 - 1 l RHEOFLEX® Dispersion/25 kg RHEOPLAN® Schnellmörtel
(= 0,45 kg - 0,90 kg/10 mm/m2)
1,5 - 2 l RHEOFLEX® Dispersion/25 kg RHEORAPID® Schnellzement

 

Verpackungseinheit:
20 kg
200 kg
1000 kg

 

technisches Datenblatt tl_files/frieser-muenchen/adobe-pdf.png

oder

 

Rheobond® 007 

Hochfester Industriebelag aus Hartbeton für Schichtdicken ab 10 mm!
Der neue Industriebelag RHEOBOND® 007 ist bei der dauerhaften Sanierung schadhafter Magnesia-, Gussasphalt- und Hartstoffestriche erste Wahl! Wie alle schwindungsarmen Produkte unseres bewährten RHEODUR®-Systems zeichnet er sich durch schnelle Erhärtung und hohe Widerstandsfähigkeit aus, so dass sich auch größere Flächen zuverlässig übers Wochenende sanieren lassen!
Der mit Polymeren und Hartstoffen ausgerüstete Industriebelag lässt sich in Schichtdicken ab 10 mm problemlos verlegen und glätten, erfordert aber für einen unlösbaren Haftverbund das sorgfältige Fräsen und Kugelstrahlen des Tragbetons und den Einsatz der RHEODUR® Sytsem- Haftbrücke.
RHEOBOND® 007 kann mit „tödlicher“ Sicherheit:
1. Magnesia-Estriche, die in die Jahre gekommen sind, eliminieren.
2. Kunstharze, insbesondere teure und physiologisch bedenkliche Epoxidharze, bei der Industrieboden-Sanierung „abschießen“!
Mit unseren silikatischen Oberflächenvergütungen LOTUSEAL® Lasur und LOTUSEAL® Kristall lassen sich Industriebeläge aus RHEOBOND® 007 perfekt vergüten.

Kurzbeschreibung
Polymervergüteter, werksgemischter Trockenmörtel aus schwind- und spannungsfrei erhärtendem Spezialzement und feuergetrockneten Kristallquarz-Zuschlägen zur Herstellung dünnschichtiger, hochfester Industriebodenbeläge im Verbund mit Beton.
Der praktisch schwindungsfreie Industriebelag erhärtet schnell und spannungsfrei und ist auch in geringer Dicke hoch belastbar. Die fertigen Flächen sind nach 48 Stunden voll nutzbar.
Verlegedicke:
ab 10 mm (auch bei hohen Beanspruchungen) in weicher, selbstverdichtender Konsistenz!
Einsatzgebiete
Dünnschichtige Industriebeläge für Flächen mit hoher mechanischer Beanspruchung im Neubau- und in der Sanierung von Fahrstraßen, Produktionsbereichen, Lager und Logistikhallen.
RHEOBOND® 007 bewährt sich überall dort, wo schadhafte Magnesiaestriche, Gussasphalt und Kunstharzbeschichtungen zeitbedrängt, aber dauerhaft ersetzt werden müssen!
Materialverbrauch
Voranstrich: 0,2 - 0,5 kg/m2 LOTUSEAL® Allesprimer
Haftbrücke: ca. 1,8 kg/m2 RHEODUR® System-Haftbrücke
Trockenmörtel: ca. 22 kg/m2/10 mm Dicke
Für den Ausgleich der durch Fräsen und Kugelstrahlen
erhöhten Rauhtiefe sind ca. 1 - 3 kg RHEOBOND® 007 zu
berücksichten.

 

Verpackungseinheit:
25 kg

 

technisches Datenblatt tl_files/frieser-muenchen/adobe-pdf.png

oder

 

Rheobond® 008 

Hochfester anthrazitfarbener Industriebelag aus Hartbeton für Schichtdicken ab 10 mm!
Auch der Industriebelag RHEOBOND® 008 ist bei der dauerhaften Sanierung schadhafter Magnesia-, Gussasphalt- und Hartstoffestriche erste Wahl! Wie alle schwindungsarmen Produkte unseres bewährten RHEODUR®-Systems zeichnet er sich durch schnelle Erhärtung und hohe Widerstandsfähigkeit aus, so dass sich auch größere Flächen zuverlässig übers Wochenende sanieren lassen!
Der mit Polymeren und Hartstoffen ausgerüstete Industriebelag lässt sich in Schichtdicken ab 10 mm problemlos verlegen und glätten, erfordert aber für einen unlösbaren Haftverbund das sorgfältige Fräsen und Kugelstrahlen des Tragbetons und den Einsatz der RHEODUR®-System- Haftbrücke.
Auch RHEOBOND® 008 kann mit „tödlicher“ Sicherheit:
1. Magnesia-Estriche, die in die Jahre gekommen sind, eliminieren.
2. Kunstharze, insbesondere teure und physiologisch bedenkliche Epoxidharze, bei der Industrieboden-Sanierung „abschießen“!
Mit unseren silikatischen OberflaÅNchenvergütungen LOTUSEAL® Lasur und LOTUSEAL® Kristall lassen sich Industriebeläge aus RHEOBOND® 008 perfekt vergüten.

Kurzbeschreibung
Polymervergüteter, werksgemischter Trockenmörtel aus schwind- und spannungsfrei erhärtendem Spezialzement und feuergetrockneten Kristallquarz-Zuschlägen zur Herstellung dünnschichtiger, hochfester Industriebodenbeläge im Verbund mit Beton.
Der praktisch schwindungsfreie Industriebelag erhärtet schnell und spannungsfrei und ist auch in geringer Dicke hoch belastbar. Die fertigen Flächen sind nach 48 Stunden voll nutzbar.
Verlegedicke:
ab 10 mm (auch bei hohen Beanspruchungen) in weichplastischer, verdichtender Konsistenz!
Einsatzgebiete
Dünnschichtige Industriebeläge für Flächen mit hoher mechanischer Beanspruchung im Neubau- und in der Sanierung von Fahrstraßen, Produktionsbereichen, Lager und Logistikhallen.
RHEOBOND® 008 bewährt sich überall dort, wo schadhafte Magnesiaestriche, Gußasphalt und Kunstharzbeschichtungen zeitbedrängt, aber dauerhaft ersetzt werden müssen!
Materialverbrauch
Voranstrich: 0,2 - 0,5 kg/m2 LOTUSEAL® Allesprimer
Haftbrücke: ca. 1,8 kg/m2 RHEODUR® System-Haftbrücke
Trockenmörtel: ca. 22 kg/m2/10 mm Dicke
Für den Ausgleich der durch Fräsen und Kugelstrahlen
erhöhten Rauhtiefe sind ca. 1 - 3 kg RHEOBOND® 008 zu
berücksichten.

 

Verpackungseinheit:
25 kg

 

technisches Datenblatt tl_files/frieser-muenchen/adobe-pdf.png

oder

 

Rheoplan® Schnellmörtel 

Hochfester Schnellmörtel für Sanierungen im Industrie- und Wohnungsbau
Wer schnell und zuverlässig Reparaturen an Industrieböden, kurzfristige Sanierungen in Bädern und im Küchenbereich, aber auch ganz einfach einen dauerhaft wasserfesten Estrich geringer Größe ausführen muss, hat mit RHEOPLAN® Schnellmörtel einen idealen Werkstoff! Einfach in der gewünschten Konsistenz anrühren und zügig verarbeiten - natürlich auf sauberen und sorgfältig vorbereitetem Untergrund. Für Verbundverlegung RHEODUR® System-Haftbrücke verwenden.
Problemlos beschichtet werden können Estriche und Reparaturstellen am nächsten Tag mit diffusionsoffenen Systemen wie z. B. RHONASTON® HSD. Natürlich können auch Teppiche oder Keramik verlegt werden und, wenn keine Feuchtigkeit aus dem Untergrund zu befürchten ist, sogar Holzbeläge, da bereits nach 3 Tagen eine Restfeuchte von weniger als 2 CM % erreicht wird.

Kurzbeschreibung
Werksgemischter Trockenmörtel, der sich einfach verarbeiten lässt, schnell und spannungsarm erhärtet, sowohl gute Widerstandsfähigkeit und Verschleißfestigkeit gegen Beanspruchung aus gewerblicher oder industrieller Nutzung erreicht, als auch kurzfristig beschichtet oder mit Oberbelägen belegt werden kann. Für Verbundverlegung wird RHEODUR® System-Haftbrücke
verwendet. Bei hohen dynamischen Beanspruchungen empfiehlt sich zur Verbesserung der Schlagzähigkeit die Verwendung von RHEOBOND® 007/008 (siehe Produktinformationen RHEOBOND® 007/008).
Einsatzgebiete
• Schnelle und zuverlässige Ausbesserungen oder
• flächige Sanierungen im Verbund von zementgebundenen Industrieböden im Innen- und Außenbereich ab d = 10 mm.
• Kurzfristige Sanierung im Sanitär-, Bad- und Küchenbereich mit kurzfristiger Belegreife.
• Estriche auf Dämm- oder Trennschicht im Wohnungsbau.
• Estriche auf Trennschicht für gewerbliche Nutzung.
Verbrauch:
Haftbrücke: ca. 1,8 kg/m2 RHEODUR® System-Haftbrücke Trockenmörtel: ca. 2,2 kg/m2/mm pro mm Schichtdicke

 

Verpackungseinheit:
25 kg

 

technisches Datenblatt tl_files/frieser-muenchen/adobe-pdf.png

oder

 

Rheoflex® Schnellzement 

Polymervergüteter Schnellzement zur Herstellung schwindfreier Industrieestriche mit erhöhter Schlagzähigkeit
Die Zeit bedrängte Modernisierung extrem beanspruchter Industrieböden stellt höchste Anforderungen an Planung, Ausführung und vor allem an das verwendete Material.
Mit RHEOFLEX® Schnellzement, auf Basis unserer bewährten RHEODUR® -Technologie, können schadhafte Fußbodenkonstruktionen im laufenden Betrieb so dauerhaft und umweltfreundlich erneuert werden wie mit keinem anderen Sanierungssystem. Dank integrierter Polymere wird die hochfeste und nahezu schwindfreie Zementmatrix von RHEOFLEX® Schnellzement flexibilisiert und widersteht damit auch harten dynamischen Beanspruchungen.
Mit RHEOFLEX® Schnellzement hergestellte Estriche können kurzfristig transparent mit LOTUSEAL® Kristall oder farbig mit LOTUSEAL® Lasur vergütet werden.

Eigenschaftsprofil
Polymervergüteter, praktisch schwindfrei erhärtender Schnellzement zur Herstellung von wasserfesten Industrieestrichen mit erhöhter Schlagzähigkeit und Oberflächenfestigkeit. Mehr Sicherheit, weniger Aufwand Die integrierte Polymervergütung ersetzt das bisher übliche Zudosieren von flüssiger Dispersion zur Estrichmischung mit RHEORAPID® Schnellzement.
Dadurch wird mehr Sicherheit für die silikatische Nachbehandlung der Estrichoberflächen mit unseren LOTUSEAL® Produkten erreicht.
RHEOFLEX® Schnellzement ist besonders geeignet für schnelle, sichere und dauerhafte Modernisierung von dynamisch hoch belasteten Industrieböden!
Anwendungsbereiche

  • Dünnschichtige, hoch strapazierbare, dynamisch beanspruchbare Industrieestriche im Verbund in Werk- und Montagehallen, in Fahrstraßen und Laderampen im Innenbereich
  • Hochwertige Unterlagsestriche auf Dämmschicht oder Trennschicht im Gewerbe- und Industriebau für alle üblichen Oberbeläge

Bei direkter Nutzung empfehlen wir unsere silikatischen Oberflächenvergütungen aus LOTUSEAL® Kristall bzw. LOTUSEAL® Lasur (siehe Produktinformationen).

 

Verpackungseinheit:
25 kg

 

technisches Datenblatt tl_files/frieser-muenchen/adobe-pdf.png

oder

 

Rheodor® Megaplan + SiC Megaplan 

Hochfester Fließmörtel für mineralische Beläge
Optimaler Verlauf und schnelle Aushärtung kennzeichnen RHEODUR® Megaplan/SiC-Megaplan. In Schichtdicken von 4 - 10 mm sind beide Produkte der ideale Belag für Tiefgaragen, Parkhäuser und Lagerräume mit leichter/mittlerer mechanischer Beanspruchung. Besonders verschleißarm ist RHEODUR® SiC-Megaplan, das zur Verstärkung der hochfesten Zementmatrix Siliciumcarbid enthält.
Natürlich sind RHEODUR® Megaplan und RHEODUR® SiC-Megaplan unempfindlich gegen Feuchtigkeit und beständig gegen Öle, Treibstoffe und Streusalz. Auch Feuchtigkeit aus dem Untergrund kann dem Belag nicht schaden, weil er auf RHONASTON® ECC-Grund, einer feuchtigkeitsstabilen und diffusionsoffenen Grundierung verlegt wird.

Kurzbeschreibung
Werksgemischter, kunstharzvergüteter Trockenmörtel aus hochwertigen Spezialzementen und in der SiC-Einstellung mit hochverschleißfesten Zuschlägen. Der Mörtel wird mit Wasser zu einer gut verlaufenden und schnell erhärtenden Belagsmasse angemischt, die in Schichtdicken von 4 -10 mm einschichtig verlegt werden kann.
Die schwindarmen Beläge sind widerstandsfähig gegen rollende und schleifende Beanspruchung, dauerbeständig gegen Schmierstoffe, Treibstoffe und Streusalz; diffusions - offen.
Einsatzgebiete
Für leichte Beanspruchung nach DIN 18560-7 Tab. 1 RHEODUR® Megaplan (z. B. durch Fahrzeuge mit Luftbereifung):

  • als direkte Nutzschicht für waagrechte Flächen aus Beton oder Zementestrichen in Tiefgaragen, Parkhäusern und Lagerräumen.
  • als Tragschicht zur Aufnahme von Versiegelungen aus RHONASTON® E 10 oder RHONASTON® Megatop, bzw. einer OberflaÅNchenvergütung aus LOTUSEAL® Lasur. Die Oberflächenzugfestigkeit von RHEODUR® Megaplan- Oberflächen beträgt > 1,5 N/mm2.

Für mittlere bis schwere Beanspruchung nach DIN
18560-7 Tab. 1 RHEODUR® SiC-Megaplan (z. B. durch
Fahrzeuge mit Vulkollanbereifung):

  • als direkt nutzbarer Belag für waagrechte Flächen aus Beton oder Zementestrich in Fahrstraßen, Lagerräumen, Produktionshallen und Werkräumen.
  • als Tragschicht zur Aufnahme von OberflaÅNchenvergütungen aus LOTUSEAL® Lasur.

Materialverbrauch
Grundierung:
ca. 0,20–0,30 kg/m2 RHONASTON® ECC-Grund
(siehe Produktinformation RHONASTON® ECC-Grund)
Belag:
7 kg/m2 RHEODUR® Megaplan/SiC-Megaplan (Trockenmörtel),
Mindestdicke: 4 mm
1,75 kg/m2 Mehrbedarf für jeden weiteren mm Schichtdicke
(in Abhängigkeit von Untergrundstruktur und Rauigkeit)

 

Verpackungseinheit:
25 kg

 

technisches Datenblatt tl_files/frieser-muenchen/adobe-pdf.png

oder

 

Lotuseal® HZ-Finish 

Leicht lasierende, auf SILATEX® HZ-Spezial abgestimmte Silikatvergütung
Bei der Imprägnierung von Verschleißschutzschichten aus SILATEX® HZ-Spezial konnte auf Kunstharze bisher nicht verzichtet werden. Die Substitution der physiologisch bedenklichen Harze durch eine mineralische Vergütung, die sich unlösbar mit dem Untergrund verbindet, stellt deshalb eine wegweisende Innovation dar.
LOTUSEAL® HZ-Finish haftet sicher und sorgt für mineralisch schöne Oberflächen, die weder vergilben noch abblättern können.

Kurzbeschreibung
Zweikomponentige Silikatlösung zur Vergütung von Industrieböden mit Verschleißschutzschichten aus SILATEX® HZSpezial. Mit LOTUSEAL® HZ-Finish behandelte Oberflächen sind dichter und widerstandsfähiger gegen industrieübliche Belastungen. Sie sind außerdem wasserfest und beständig gegen Streusalz, Treib- und Schmierstoffe.
LOTUSEAL® HZ-Finish ist haftungssicher und wasserdampfdurchlässig und deshalb besonders für Bereiche geeignet, in denen mit rückseitig einwirkender Feuchtigkeit gerechnet werden muss oder für freibewitterte Flächen.
LOTUSEAL® HZ-Finish ist nach vollständiger Erhärtung physiologisch unbedenklich, geruchs- und geschmacksfrei.
Materialverbrauch
ca. 0,10 – 0,15 kg/m2 für 2 Arbeitsgänge

 

Verpackungseinheit:
5 l
10 l

 

technisches Datenblatt tl_files/frieser-muenchen/adobe-pdf.png

oder

 

Lotuseal® Kristall 

Transparente, silikatische Oberflächenvergütung für Industrieböden aus RHEOBOND® und RHEOFLEX® Schnellzement
Farbige Beschichtungen verlieren bei starker oder unachtsamer Beanspruchung schnell ihren Charme und müssen - oft ohne technische Notwendigkeit - erneuert werden.
LOTUSEAL® Kristall ist daher die Alternative, wenn nicht optische Schönheit, sondern Nutzung und Funktionsfähigkeit im Vordergrund stehen. LOTUSEAL® Kristall ist eine transparente Silikatisierung, die mit der RHEODUR®-Oberfläche chemisch reagiert und damit die Oberfläche kaum sichtbar verdichtet.
So bleiben die wichtigen Vorteile des mineralischen Untergrundes, wie zum Beispiel Leitfähigkeit und Diffusionsfähigkeit, ohne Einschränkung erhalten. Nur der entstandene, edel wirkende Glanz deutet darauf hin, dass der RHEODUR® Estrich wie von einem „Kristall“ geschützt wird.

Kurzbeschreibung
2-komponentige Silikatlösung zur farblosen Schlussbehandlung mineralischer Beläge aus RHEOBOND® 007/008 und RHEOFLEX® Schnellzement.
Mit LOTUSEAL® Kristall behandelte Oberflächen sind widerstandsfähig gegen mechanische Belastungen, staubfrei, außerdem wasserfest und beständig gegen Streusalz, Treibund Schmierstoffe.
LOTUSEAL® Kristall ist haftungssicher und wasserdampfdurchlässig und deshalb besonders für Bereiche geeignet, in denen mit rückseitig einwirkender Feuchtigkeit gerechnet werden muss.
LOTUSEAL® Kristall ist nach vollständiger Erhärtung physiologisch unbedenklich, geruchs- und geschmacksfrei.
Materialverbrauch
0,1 - 0,15 kg/m2 für 2 Arbeitsgänge

 

Verpackungseinheit:
5 l
10 l

 

technisches Datenblatt tl_files/frieser-muenchen/adobe-pdf.png

oder

 

Lotuseal® Lasur 

Farbige, silikatische Oberflächenvergütung für Industrieböden aus RHEOFLEX® Schnellzement, RHEOBOND® undRHEODUR® SiC-Megaplan
LOTUSEAL® Lasur bildet eine hauchdünne farbige Silikatschicht aus, die schützt und zugleich gestaltet.
Im Gegensatz zu Kunstharzen, die auf mineralischen Untergründen nur adhäsive Haftung erreichen, verwächst LOTUSEAL® Lasur zu einer mechanisch und hygrisch untrennbaren Einheit mit den Oberflächen der genannten RHEODUR®-Systeme.
LOTUSEAL® Lasur schützt nicht nur die Oberfläche von RHEODUR® SiC-Megaplan-Belägen, RHEOBOND® Industriebelägen und RHEODUR®-Estrichen, sondern auch unsere Umwelt und Gesundheit. Das lasierende Silikatsystem ist frei von Allergieauslösern und problemlos und sicher zu verarbeiten. Die diffusionsoffene Lasur ist schnell erhärtend und ergänzt unsere RHEODUR®-Systeme perfekt und nachhaltig.

Kurzbeschreibung
Zweikomponentige Silikatlösung zur farbigen OberflaÅNchenvergütung mineralischer Beläge aus RHEOFLEX® Schnellzement, RHEOBOND® 007 / 008 und RHEODUR® SiC-Megaplan. Mit LOTUSEAL® Lasur behandelte Oberflächen sind widerstandsfähig gegen mechanische Belastungen, staubfrei, außerdem wasserfest und beständig gegen Streusalz, Treibund Schmierstoffe.
LOTUSEAL® Lasur ist haftungssicher und wasserdampfdurchlässig
und deshalb besonders für Bereiche geeignet, in denen mit rückseitig einwirkender Feuchtigkeit gerechnet werden muss oder für freibewitterte Flächen. LOTUSEAL® Lasur ist nach vollständiger Erhärtung physiologisch unbedenklich, geruchs- und geschmacksfrei.
Materialverbrauch
0,2 - 0,25 kg/m2 für 2 Arbeitsgänge

 

Verpackungseinheit:
5 l
10 l

 

technisches Datenblatt tl_files/frieser-muenchen/adobe-pdf.png

oder

 

Lotuseal® Allesprimer 

Farbige, silikatische Oberflächenvergütung für Industrieböden aus RHEOFLEX® Schnellzement, RHEOBOND® undRHEODUR® SiC-Megaplan
LOTUSEAL® Lasur bildet eine hauchdünne farbige Silikatschicht aus, die schützt und zugleich gestaltet.
Im Gegensatz zu Kunstharzen, die auf mineralischen Untergründen nur adhäsive Haftung erreichen, verwächst LOTUSEAL® Lasur zu einer mechanisch und hygrisch untrennbaren Einheit mit den Oberflächen der genannten RHEODUR®-Systeme.
LOTUSEAL® Lasur schützt nicht nur die Oberfläche von RHEODUR® SiC-Megaplan-Belägen, RHEOBOND® Industriebelägen und RHEODUR®-Estrichen, sondern auch unsere Umwelt und Gesundheit. Das lasierende Silikatsystem ist frei von Allergieauslösern und problemlos und sicher zu verarbeiten. Die diffusionsoffene Lasur ist schnell erhärtend und ergänzt unsere RHEODUR®-Systeme perfekt und nachhaltig.

Kurzbeschreibung
Hocheindringfähige, zweikomponentige Silikatimprägnierung zur Verfestigung und Konditionierung der Oberfläche saugfähiger, mineralischer Untergründe.
LOTUSEAL® Allesprimer ist nach Erhärtung wasserfest und dampfdurchlässig und deshalb auch zur Anwendung auf rückseitig durchfeuchteten Untergründen geeignet.
Einsatzgebiete
Konditionierung zementgebundener Untergründe zur Verlegung von RHEODUR®-Verbundestrichen. Durch kontrolliertes Saugverhalten des Untergrunds wird einem Verdursten der Haftbrücke vorgebeugt und eine gleichmäßigere Erstarrung des Verbundestrichs erreicht. Verbesserung von Untergründen unter mineralischen Belägen aus RHEODUR® SiC-Megaplan. Stabilisierung der Oberfläche von Unterlagsestrichen zur Aufnahme von Spachtelmassen und Oberbelägen.

 

Verpackungseinheit:
5 l
10 l

 

technisches Datenblatt tl_files/frieser-muenchen/adobe-pdf.png